Performing Arts &
Digitalität
Darmstadt festival
30.09. – 04.10.2020

Hygienemaßnahmen 

zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Hygiene-maßnahmen 

zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Liebe Gäste,
um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat das Land Hessen am 7. Mai 2020 in seiner „Zehnten Verordnung zur Anpassung der Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus“ Veranstalter dazu verpflichtet, Hygienemaßnahmen für Veranstaltungen zu entwickeln. Zu Ihrem und unserem Schutz bitten wir Sie, die für die Veranstaltungen geltenden Regelungen einzuhalten.

Allgemein

  1. Hinweisschilder informieren über Maskenpflicht und Abstandsregeln.
  2. Die Anzahl der Besucher, die sich maximal gleichzeitig am Ort aufhalten dürfen, ist mit den Kooperationspartnern/Veranstaltungsorten auf die bespielten Flächen bezogen und abgestimmt. Die Einhaltung der Obergrenze wird bei den zeitgebundenen Veranstaltungen durch die begrenzte Anzahl der verkauften Tickets und Freitickets bestimmt, bei den kostenlosen Veranstaltungen – ohne vorherigen Ticketkauf – durch die Einlasskontrolle geprüft. Mittels einer App werden ein- und ausgehende Besucher gezählt und der aktuelle Stand per Live-Ticker direkt auf der Festival-Website angezeigt. Die Besucher können sich so vorab über das Aufkommen informieren, wodurch Warteschlagen vermieden werden.
  3. Alle Mitarbeiter*innen werden auf Einhaltung der Hygienemaßnahmen geschult.
  4. Die Kontaktdaten aller Gäste werden mittels der App ‚Smart Meeting‘ oder über vorgefertigte, am Eingang ausliegende Formulare erfasst. Details zur Datenerfassung und Speicherung finden Sie hier.
  5. In den Veranstaltungsräumen gibt es in Abstimmung mit den Institutionen Laufrichtungen / Wegeführungen, die Ein- und Auslass regeln.
  6. Alle Gäste und Mitarbeiter*innen tragen einen Mund-Nasen-Schutz.
  7. Das Abnehmen des Mund-Nasen-Schutzes ist nur erlaubt, wenn die Besucher an einem festgelegten Platz sitzen. Sitzmöglichkeiten werden so platziert, dass sie auf 1,5m Abstand stehen. In der Kuppelkirche St. Ludwig sind an den Bänken Markierungen angebracht, die anzeigen, wo sich die Besucher platzieren können.
  8. Gäste, die den Regelungen zuwiderhandeln oder offenkundig nicht gewillt sind, diese einzuhalten, werden der Räumlichkeit verwiesen.
  9. An allen Eingängen werden Desinfektionsmittel bereitgestellt, sowie für alle Fälle Einwegmasken.
  10. In den Veranstaltungsräumen wird für ausreichende Belüftung gesorgt – entweder durch vorhandene Belüftungsanlagen oder durch Öffnen von Fenstern und Türen.

Besonderheiten

Für die Nutzung der VR-Brillen gelten folgende Regelungen:

  1. VR-Brillen werden mit Einwegmasken bestückt.
  2. Dazugehörige Kopfhörer werden mit Einwegüberziehern bestückt.
  3. Nach jeder Nutzung werden die VR-Brillen in einer Cleanbox, mit UVC-Licht in Wellenlängen zwischen 200 und 280nm gereinigt. Bakterien und Viren werden so eliminiert. 
  4. Sämtliche Schaumstoffteile werden imprägniert, damit sie keine Feuchtigkeit aufnehmen können.
  5. Besucher erhalten an der Station eine kontaktlose Einweisung in die Nutzung der VR-Brillen und Kopfhörer und setzen sie selbstständig auf. Hilfestellung kann geleistet werden.
  6. Zusatzgeräte wie Controller o. Ä. werden nach jedem Gebrauch desinfiziert.