RHIZOMAT

Mona el Gammal

806qm [257qm] 
Alexanderstraße 2
64283 Darmstadt
Mi. 30.09. von 14–18 Uhr
Do. /Fr. 01.10. und 02.10. von 14–22 Uhr
Sa. /So. 03.10. und 04.10. von 11–22 Uhr
12 min.

VIRTUAL REALITY. 360°
Eintritt frei

Die Virtual-Reality-Experience ist politisches Theater in einer ungewöhnlichen Form: Zwischen Dystopie und Utopie, zwischen Gehorsam und Freiheit entspinnt sich in „Rhizomat“ ein Kampf um jeden einzelnen Menschen.

In der Welt von „Rhizomat“ hat das Institut für Methode (IFM), ein globales Privatunternehmen, die Staaten der Welt ersetzt und unterdrückt und überwacht die Menschen mit dem Versprechen von Sicherheit und Stabilität bis in den kleinsten Lebens- und Gedankenbereich. „Gesundheit, Gleichheit und Glück – zur Gänze“, das ist nach der Vorstellung des IFM über ständige Kontrolle, Medikamentengabe und betäubende Eingriffe in die Gefühlswelt der Menschen zu erreichen. Gegen das totalitäre IFM rebelliert die Untergrundgruppe Rhizomat, deren Mitglieder in einzelnen Zellen sowohl die Forschung an einer alternativen Gesellschaftsordnung vorantreiben wie auch den Widerstand praktisch organisieren. Das Rhizomat hat es sich zur Aufgabe gemacht, diejenigen dem diktatorischen System zu entreißen, deren freier Wille noch nicht vollständig ausgelöscht wurde. Die regelmäßigen Standarduntersuchungen des IFM zur Gedankenkontrolle nutzt das Rhizomat, um Verbindungen aufzubauen. Zwischen Dystopie und Utopie, zwischen Gehorsam und Freiheit entspinnt sich ein Kampf um jeden einzelnen Menschen.
Mona el Gammal konzipierte für die Berliner Festspiele unter dem Titel „Rhizomat“ im physischen Raum eine dystopische und doch real anmutende begehbare Installation. „Rhizomat VR“ verlängert diesen inzwischen aufgelösten „Narrative Space“ in den digitalen Raum, sodass er von überall betreten und erlebt werden kann. Gleichzeitig setzt sich diese Virtual-Reality-Experience als eigenständiges Werk kritisch mit dem Medium auseinander. Nach der Weltpremiere im März 2017 beim Festival SXSW in Austin, Texas war „Rhizomat VR“ bei zahlreichen nationalen und internationalen Festivals zu Gast, unter anderem beim Berliner Theatertreffen und beim Transsilvania International Film Festival.

REGIE, SZENOGRAFIE, DREHBUCH & KONZEPT Mona el Gammal TECHNISCHE LEITUNG & CREATIVE TECHNOLOGIST Philipp Wenning KAMERA Christian Möller PRODUZENT Sönke Kirchhof
MIT Rike Will (Ivo Solar), Sascha Sommer (Shevek Puts) ORIGINALSTIMMEN Martin Heise, Petra Bogdahn, Linda Foerster, Siri Nase, Christoph Twickel, Robert Voß, Julia Bahn, Tim Stadie, Amina Nouns, Mona el Gammal 
Eine Produktion von INVR in Koproduktion mit Berliner Festspiele/Immersion und ZDF in Zusammenarbeit mit Arte Mit freundlicher Unterstützung von Fraunhofer HHI