ZERSTREUUNG JETZT!

LIGNA

Georg-Büchner-Platz 
64283 Darmstadt
Fr. 02.10. um 18 Uhr
in deutscher und englischer Sprache

Internationales Radioballett. Flashmob.
Eintritt frei

Im Radioballett hört das teilnehmende Publikum gleichzeitig, aber zerstreut an einem zentralen öffentlichen Ort – mit Mindestabstand und Maske – eine Choreografie über Kopfhörer und folgt den Bewegungsabläufen.

Zerstreuung jetzt! Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Projekt stammt von der Gruppe LIGNA, die damit auf die gesellschaftlichen Veränderungen durch die Covid 19-Pandemie reagiert. Stimmen von namhaften Tanz- und Performancekünstler*innen laden dazu ein, ihre Choreografien mit dem eignen Körper auszuführen. So werden 12 sehr unterschiedliche Bewegungssprachen erfahrbar, 12 unterschiedliche Perspektiven auf die gegenwärtige Situation. Die Corona-Auflagen verhindern viele traditionelle Formate, aber sie ermöglichen zugleich, neu über Tanz, das Verbindende und das Trennende nachzudenken. In Zeiten der Distanzierung stellt das Stück – als Antwort auf ein weltweites Ereignis – eine neue Verbundenheit her.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine vorherige Anmeldung, Registrierung und Datenerfassung ist erforderlich. Dafür senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten bis spätestens 28.09.2020 an zacheiss@darstellendekuenste.de. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung sowie am 30.09. eine Downloadlink mit dem Audiofile, zum Herunterladen auf Ihr Handy. Das Anmeldeformular ist am Veranstaltungstag mitzubringen. Vor Ort nutzen Sie bitte ihr eigenes Handy und ihre Kopfhörer.

Das Radioballett ist im Vorfeld des Festivals zu hören und zu sehen: auf hr2 kultur am 26.09. um 23 Uhr; 01. und 02.09. | 19 Uhr Metzlerpark | Frankfurt; 04.09. | 19.30 Uhr Darmstädter Stadtraum und am 05.09. | 17.30 Uhr Am Warmen Damm | Wiesbaden.

PRODUKTION, REGIE & TEXT LIGNA (Ole Frahm, Michael Hüners, Torsten Michaelsen) VON Alejandro Ahmed (Brasilien), Edna Jaime (Mosambik), Geumhyung Jeong (Südkorea), Eisa Jocson (Philippinen), Raquel Meseguer (Grossbritannien), Bebe Miller (USA), Maryam Bagheri Nesami & Mitra Ziaee Kia (Iran), Mamela Nyamza (Südafrika), Bhenji Ra (Australien), Melati Suryodarmo (Indonesien), Yuya Tsukahara / contact Gonzo (Japan), Dana Yahalomi / Public Movement (Israel) STIMMEN Mareike Hein, Tomi und die Beitragenden MUSIK Emilian Gatsov DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG Anna Wagner, Maria Rössler, Tatsuki Hayashi IN KOPRODUKTION MIT Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, dem Hessischen Rundfunk, Zürcher Theater Spektakel, Tanz im August/ HAU Hebbel am Ufer und Theaterfestival Basel, gefördert durch die Zweijahresförderung der Stadt Frankfurt am Main und durch die Bundeszentrale für Politische Bildung als Teil der Reihe „Corponomy – Politiken des Körpers in Tanz, Performance und Gesellschaft“ in Kooperation mit dem Museum Angewandte Kunst.